jazz15_hauptmotiv_postkarte.png

10 Jahre jazzahead!

 

jazzahead! steht auch für den Blick nach vorn, illustriert aber vor allem die Gegenwart der globalen Musiksprache Jazz und seiner verwandten Genres. Nun wird dieses in Bremen erdachte Festival und Branchentreff-Konzept schon 10 Jahre alt.


Innovative Menschen wie Bremens Messechef Hans-Peter Schneider und die beiden künstlerischen Leiter der jazzahead!, Uli Beckerhoff, der zu den feinsinnigsten Musikern Deutschlands zählt wie Peter Schulze, langjährig versierter Musikredakteur und heute unter anderem Chef der Bremer Spielstätte "Sendesaal" hatten 2005 den Mut eine internationale Musikmesse zu stemmen, dessen Erfolgsgeschichte mittlerweile in großen Teilen der Welt angekommen ist.

Der große Verdienst der jazzahead! ist, dass sie in den letzten 10 Jahren bewiesen haben, dass Jazz keineswegs eine Nischenmusik ist. Sie ist die lebendigste, aktivste und produktivste Musikform unserer Zeit und wird überall in der Welt gespielt und gelebt. Junge Leute wie ältere Semester verstehen sich durch sie nonverbal über alle Sprachgrenzen hinweg. Jazz ist das verbindende Element der realen globalen Gesellschaft. Im Jazz wird dies viel deutlicher als in der sogenannten Popmusik oder in der Klassik.

Die jazzahead! hatte von Anfang an einen stetig wachsenden Zuspruch, zunächst bei den Akteuren der Szene, später auch beim Publikum. Und seine Erfolgsstory geht Jahr für Jahr weiter, da sich Musiker, Labels, Veranstalter, Fachleute aus der ganzen Welt und mittlerweile auch Jazzfans wie Menschen, die sich zuvor noch nicht mit dem Genre befasst haben, einmal im Jahr in Bremen treffen, um diese Musik gemeinsam zu feiern! 2006 waren es noch 90 Aussteller, zuletzt über 700!, aus 800 Fachbesuchern knapp 3.000, die aus inzwischen 50 Ländern nach Bremen kommen. Ein weiterer Moment für den Erfolg der jazzahead ist, dass deren Macher sich Jahr für Jahr etwas Neues einfallen lassen, nicht stehen bleiben und sich im Erfolg sonnen. Diese Haltung entspricht dem Jazz, oder besser der diesem Genre innewohnenden Kraft und Energie.

Musiker aus Deutschland werden heute stärker in der Welt wahrgenommen als je zuvor. Auch dies ein Verdienst der jazzahead!, die sich stets besonders um die Öffnung der deutschen Jazzszene für das Ausland bemüht hat. Veranstalter aus Übersee kommen nach Bremen und buchen Bands, die sie hier in Showcase-Konzerten und Gesprächen erstmals hören und kennen lernen, direkt für ihre Festivals und Konzertreihen in ihren Ländern. Das ist selbstredend besonders attraktiv für Musiker, die sich heute während der jazzahead! Tage in Bremen die Klinke in die Hand geben.

 

jazz15_clubnight_Hauptmotiv_klein_02.jpg

 

Seit 2011 hat die jazzahead! auch ein zeitgleich stattfindendes wie regionales Clubfestival. Dies hat nochmals zu einer deutlichen Steigerung der Besucherzahlen insgesamt geführt. Am Samstag, den 25.04.2015 ist es wieder soweit. Die Programmvielfalt und Güteklasse der beteiligten Musiker ist einzigartig nicht nur in Deutschland. Fast 100 Bands unterschiedlichster Couleur und Herkunft konzertieren in fast 30 Spielstätten.

http://www.jazzahead.de/festival/jazzahead-clubnight/

 


Mit der Einführung dieses Festivals im "Festival" kam auch die Entscheidung, der jazzahead ein jährlich wechselndes Partnerland zur Seite zu stellen. 2015 ist dies Frankreich, einer der ältesten Jazznationen Europas. Französische Musiker sind bekannt für ihren humorvollen Umgang mit ihren eigenen Traditionen. Tabus zu brechen, gilt als wichtiges Prinzip, um neue Freiräume in der Musik zu erschaffen. In mehr als 20 Konzerten wird das Land sich präsentieren. Mit der "French Night" am Donnerstag, den 23. April 2015, der "Sacem Night" (Freitag, den 24. April 2015) und der "Creole Jazz Night"  am Samstag, den 25. April 2015 im Bremer Parkhotel bieten sich beste Gelegenheiten den französischen Jazz für sich zu entdecken und zu genießen.

 

0202-logo.jpgtotoblack.jpg

 

Die jazzahead! 2015 steht unter dem Schirm der Staatsministerin für Kultur und Medien, Frau Professor Monika Grütters. Dies ist ein wichtiges Zeichen für den wachsenden Stellenwert des Jazz in Deutschland! Bedeutend auch, dass die Medienpartner der jazzahead!, allen voran die ARD Sender Radio Bremen und Nordwestradio, der NDR, der Saarländische Rundfunk sowie DeutschlandRadio Kultur hier Sendungen für ihre Archive produzieren. Der zweisprachige TV-Sender ARTE ist bei diversen Konzerten ebenfalls vor Ort und wird auch live für ihr Sendeformat "ARTE Concert" übertragen.

Herzlichen Glückwunsch an das jazzahead! Team Sybille Kornitschky, Hans-Peter Schneider, Uli Beckerhoff, Peter Schulze, Katharina Busch, Kathrin Brändle, Nina Thomann, Maleni Piyasiri u.v.a.

Ein Dankeschön für 10 Jahre spannende Begegnungen musikalischer wie persönlicher Art!


Autor: Jan Fritz

 

Daten und Termine:

Messe- und Showcase-Festival:
Donnerstag bis Sonntag, 23. April bis 26. April 2015
Ort: Messe Bremen, Halle 6 und 7
Öffnungszeiten:
23. April ab 15 Uhr Messe, 20-0 Uhr Showcase-Konzerte
24. & 25. April von 10-20 Uhr Messe, Showcase-Konzerte von 14-18 Uhr & von 20 Uhr bis 0:15 Uhr
26. April: 10-12 Uhr

40 Showcase-Konzerte in French Night, German Jazz Expo, Overseas Night, European Jazz Meeting
Eintrittspreis: nur Showcases ab 25 EUR, Showcases und Messe ab 35 EUR pro Tag
Sonderkonzerte im Magazinkeller, Dorint Park Hotel (kostenfrei)

Ausstellerzahl: rund 850 ausstellende Firmen bei der Messe, 3.000 Fachteilnehmer aus 55 Ländern.

jazzahead! Clubnight:
am Samstag, den 25. April 2015 in 27 Bremer Spielstätten
Tickets: 25 EUR, ermäßigt 20 EUR
inklusive VBN Ticket

jazzahead ! Kulturfestival vom 9. bis 26.April 2015:
rund 45 Veranstaltungen rund um das Partnerland Frankreich:
Konzerte, Lesungen, Ausstellungen, Tanz u.v.m in den Bremer Kulturinstitutionen

9. April 2015, Theater am Goetheplatz, Bremen, 19:30 Uhr:
Eröffnungsshow mit Erik Truffaz, Emily Loizeau, Black Banc Beur und DGIZ & Bas Böttcher

24. April 2015, Konzerthaus "Die Glocke", Bremen, 20:00 Uhr:
Gala mit Doppelkonzert von Vincent Peirani "Living Being" Quintet" und Richard Galliano "30th Anniversary New Musette Quartet" featuring Sylvain Luc


Für ausführliche weiterführende Informationen zum Gesamtprogramm der jazzahead! 2015 nutzen Sie bitte diesen Link:


http://www.jazzfritz.com/files/9714/2858/3078/jazz15_Programmheft_safe.pdf